Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Luft raus? Analyst sagt: nein

Die Aktien der großen deutschen Banken schwächeln am Montag. Für Philipp Häßler, Analyst bei Equinet, bedeutet dies eine gute Einstiegschance bei der Commerzbank-Aktie.

Häßler hat seine Kaufempfehlung für die Aktie von Deutschlands zweitgrößter Privatbank bestätigt. Das Kursziel sieht der Experte weiterhin bei 13 Euro. Die Commerzbank dürfte mit soliden Resultaten aufwarten, meint Häßler in seiner Studie vom Montag. Er rechnet mit einem Anstieg des Vorsteuerergebnisses um 14 Prozent und geht davon aus, dass die erstmalige Dividendenzahlung seit 2007 gesichert sei. Die Commerzbank legt am 2. November ihre Zahlen für das dritte Quartal vor.

Laut Johannes Thormann hat die Commerzbank-Aktie noch mehr Luft. Der HSBC-Analyst sieht das Kursziel bei 14,50 Euro. Die Quartalszahlen dürften weitaus besser als vom Markt befürchtet ausfallen und damit die gute operative Entwicklung der Bank vorantreiben, so der Experte.

Chance für Trader

Zwar notiert die Commerzbank-Aktie am Montagmittag leicht im Minus. Trotzdem sieht das charttechnische Bild immer noch sehr gut aus. Der nächste Widerstand wartet bei 10,55 Euro. Wird er geknackt, sollte die Aktie schnell wieder über elf Euro notieren. Spekulativ orientierte Anleger bleiben am Ball.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ärger in London

Die Commerzbank fiel in der Vergangenheit selten durch Skandale und rechtliche Fehltritte auf, ganz im Gegensatz zu so manchem Wettbewerber. Doch in Großbritannien hat das Geldhaus jetzt einen Rüffel der Finanzaufsicht FCA bekommen. mehr