Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Analyst sieht noch reichlich Potenzial

Bei der Commerzbank, der seit Monaten heißesten Aktie im DAX, kommt es am Freitag zu Gewinnmitnahmen. Der Titel wird aber weiter steigen. Diese Meinung vertritt Guillaume Tiberghien, Analyst bei Exane BNP Paribas. Damit ist er nicht alleine.

Tiberghien hat am Freitag seine Einschätzung zur Commerzbank mit "Outperformer" belassen. Das Kursziel sieht der Analyst nach wie vor bei 13,50 Euro. Tiberghien ist einer von sieben Experten, die optimistisch für die Commerzbank-Aktie sind. 19 Analysten stufen den Titel mit "Halten" ein. Zehn Experten empfehlen den Anlegern, sich von ihren Commerzbank-Anteilen zu trennen.

Bald bei 14 Euro?

Stefan Bongardt, Analyst bei Independent Research, stuft die Commerzbank zwar nur mit „Halten“ ein und sieht das Kursziel lediglich bei 11,50 Euro. Allerdings sieht er derzeit keine Überbewertung der Aktie. Laut Bongardt kommt die Commerzbank aktuell auf ein Kurs/Buchwert-Verhältnis von 0,5. „Eine höhere Bewertung ist meines Erachtens mittelfristig nicht angebracht.“ Im besten Fall seien Kurse von 14 Euro denkbar.


Gewinne laufen lassen

Solange der Aufwärtstrend intakt ist, sollten investierte Anleger die Gewinne laufen lassen und ihre Position mit einem engen Stoppkurs absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr