Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Keine Chance für die Aktie

Notiert die Commerzbank-Aktie schon bald wieder im einstelligen Kursbereich? Sollte sich die Abwärtsbewegung fortsetzen, würde es nur ein paar Tage dauern und wir sehen die 9 wieder. Damit nicht genug, meint Analystin Eleni Papoula. „Die Aktie fällt noch tiefer.“

Papoula, Expertin bei der Privatbank Berenberg, sieht das Kursziel weiterhin bei 7,30 Euro. Ihre Einschätzung lautet nach wie vor auf „Verkaufen“. Die direkten Auswirkungen der Sanktionen der Europäischen Union und der USA auf die in Russland aktiven Banken wie die Commerzbank seien begrenzt, so die Analystin in ihrer Studie vom Mittwoch. Die indirekten Folgen für diese Kreditinstitute könnten aber umfangreicher sein. So könnte die Nachfrage nach Fremdkapital sinken. Auch bestehe das Risiko, dass sich die Vermögensqualität verschlechtere.

Die Mehrheit sagt „Halten“

Neben Papoula stufen zehn weitere Analysten die Commerzbank mit „Verkaufen“ ein. Ebenfalls elf Experten raten zum Kauf, 17 Analysten sagen „Halten“. Das durchschnittliche Kursziel beläuft sich auf 12,76 Euro.

 

Wichtige Marken im Fokus

Die Commerzbank-Aktie ist charttechnisch angeschlagen. Die Unterstützung bei zehn Euro könnte bald getestet werden. Hält sie nicht, rückt die Unterstützung im Bereich 9,60 Euro in den Fokus. Fallen allerdings die Quartalszahlen, die die Commerzbank morgen veröffentlicht, besser aus als erwartet, dann könnte der Aktie – zumindest kurzfristig – ein Befreiungsschlag gelingen. DER AKTIONÄR sieht in dem Wert aktuell eine Halte-Position.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr