- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank hebt ab

Die Aktie der Commerzbank legt im frühen Handel deutlich zu. Grund hierfür ist die Meldung, dass die Commerzbank eigenen Angaben zufolge Ende 2011 bereits 57 Prozent der EBA-Eigenmittelanforderungen erfüllt hat. Damit steigen die Chancen, dass der Bankenriese die Rekapitalisierung aus eigener Kraft schaffen kann.

Kursprung bei der Commerzbank: Der DAX-Wert legt im frühen Handel deutlich zu. Der Kurs wird von der Nachricht beflügelt, dass die Commerzbank Ende 2011 bereits 57 Prozent der EBA-Eigenmittalanforderungen erfüllt hat. Zur kompletten Meldung. Dadurch wird es natürlich deutlich wahrscheinlicher, dass es dem Konzern aus eigener Kraft gelingt, die Kernkapitalquote bis zum 30. Juni auf die 9,0 Prozent zu hieven. Dies hatten EBA-Vertreter nun sogar öffentlich bezweifelt.

Noch keine Entwarnung

Diese Nachricht ist natürlich sehr positiv zu werten. Gelingt es der Commerzbank tatsächlich, die Kapitallücke aus eigener Kraft zu schließen, sollte der Kurs noch weiter zulegen. Darauf sollten allerdings weiterhin nur mutige Anleger setzen. Schließlich hängt beispielsweise noch das Damoklesschwert von höheren Verlusten auf das Griechenland-Engagement über der Bank. Der Stoppkurs sollte auf 1,10 Euro nachgezogen werden. Konservative Anleger bleiben daher weiterhin an der Seitenlinie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV