Commerzbank
- Stefan Sommer - Volontär

Commerzbank: Aktie gibt Gas

In der letzten Woche hat die Commerzbank ein ungewohntes Bild abgeliefert. Mit einem Plus von fast vier Prozent ist der Banktitel auf Wochensicht der stärkste Wert im DAX. Charttechnisch betrachtet zeigt die Aktie nun positive Signale.

Bereits am Donnerstag hat die Commerzbank-Aktie den kurzfristigen Abwärtstrend verlassen. Auch der Ausbruch aus der Range die zwischen 10,60 und 11,00 Euro verläuft ist dem Wert nachhaltig gelungen. Aus technischer Sicht hat der Wert nun Luft bis in 12,00 Euro.

Commerzbank; Chart

Das Stimmungsbild ist insgesamt noch immer eher negativ. Nur zehn von 38 der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten sprechen sich für einen Kauf der Aktie. Dem stehen elf Verkaufsempfehlungen gegenüber. Für 17 Experten bleibt der Wert eine Halteposition. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 12,79 Euro, dies entspricht einem Ertragspotenzial von gut zwölf Prozent.

Halten

Charttechnisch betrachtet hat sich das Bild etwas aufgehellt. Aus fundamentaler Sicht ist die Aktie mit einem KGV von 20 für 2014 aber zu teuer bewertet. Insgesamt bleibt: Die Aktie bleibt auf dem derzeitigen Niveau nur eine Halte-Position.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr