- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Aktie laut Analystin nur 1,15 Euro wert

Die Aktie der Commerzbank steht am Dienstag wieder im Fokus der Anleger. Tania Gold, Expertin bei der spanischen Bank Santander, hat sich negativ geäußert für den DAX-Konzern. Am Dienstagmorgen verliert der Titel leicht.

Gold sieht nach wie vor hohe Risiken im Portfolio der Commerzbank. "17 Milliarden Euro, das entspricht 71 Prozent der Assets, entspricht dem, was wir hoch riskante Vermögensgegenstände nennen", schreibt die Expertin. Gold sieht das Kursziel für die Commerzbank-Aktie lediglich bei 1,15 Euro. Ihre Einstufung lautet "Untergewichten".

Noch mal "Untergewichten"

Am Montag hatte sich auch die britische Investmentbank Barclays skeptisch über die Commerzbank geäußert und ihre Einstufung "Untergewichten" bestätigt. Die Commerzbank gehöre zu den sechs am schlechtesten bewerteten Bankaktien, heißt es in der Barclays-Analyse. Die Branche sei derzeit bestenfalls fair bewertet, wobei die Unterschiede zwischen den einzelnen Geldhäusern groß seien.

Stoppkurs beachten

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung. Derzeit haben die Notenbanken den größten Einfluss auf die Aktienkurse der Börsen und vor allem der Finanzaktien. Investierte Commerzbank-Anleger beachten den Stoppkurs bei 1,15 Euro. Wer kaufen möchte, wartet erst einen Anstieg auf über 1,30 Euro ab - oder nutzt eine Fortsetzung der Korrektur zum Einstieg.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV