Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Die nächste Verkaufsempfehlung

Die Commerzbank-Aktie steht am Dienstag wieder im Brennpunkt der Anleger. Am Morgen setzt der Titel seine Talfahrt fort. Grund ist ein pessimistischer Kommentar der Privatbank Berenberg.

Berenberg-Analyst Nick Anderson hält an seiner Verkaufsempfehlung für die Commerzbank-Aktie fest. Das Kursziel sieht der Experte bei 7,30 Euro. Er beurteile die Bank aus drei Gründen kritisch, schreibt Anderson in seiner Studie vom Dienstag. Zum einem bleibe das Ertragswachstum im risikoarmen Geschäft mager. Zudem nehme das Risiko insgesamt wieder zu und die Kapitalsituation sei nach wie vor ein Problem.

Aktie abgestuft

Bereits am Montag hatte sich die französische Investmentbank Exane BNP Paribas skeptisch über die Commerzbank-Aktie geäußert. Analyst Jag Yogarajah hat den Titel von „Neutral“ auf „Underperformer“ abgestuft, das Kursziel aber auf 12,30 Euro belassen.

Die Kapitalausstattungen europäischer Banken hinkten den Anforderungen der Europäischen Zentralbank noch weit hinterher, so der Experte. Um die Kapitalziele zu erreichen, sei die Ausgabe weiterer Aktien erforderlich, die 2016 zu einer durchschnittlichen Gewinnverwässerung von sieben Prozent im Bankensektor führen dürfte. Die stärkste Verwässerung sei unter anderem bei der Commerzbank zu erwarten.

Kursziel: 14 Euro

DER AKTIONÄR sieht die Situation bei der Commerzbank deutlich optimistischer. Das liegt unter anderem an der latenten Übernahmefantasie, die den Aktienkurs weiter stützen sollte. Darüber hinaus kommt das Management beim Abbau der Non-Core-Assets besser voran als erwartet. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 14 Euro, der Stoppkurs sollte bei 9,80 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Sewing-Aussagen bewegen die Aktie

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing hat den Spekulationen über einen möglichen Zusammenschluss mit der Commerzbank eine Absage erteilt. Er bekräftigte, dass sein Haus erst die Profitabilität verbessern müsse. Dieses "erst" nehmen Börsianer am Dienstag zum Anlass, beide Aktien zu kaufen. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Bahnt sich da etwas an?

Die Aktie der Commerzbank gehört heute zu den Tagesgewinnern im DAX. Grund ist eine Kaufempfehlung. Das Analysehaus RBC hat das Wertpapier unter anderem wegen der gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Übernahmeofferte durch die Deutsche Bank von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr