Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Analyst warnt vor Kurseinbruch

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hält nichts von der Commerzbank-Aktie. Das hat Analyst Jernej Omahen am Montag erneut zum Ausdruck gebracht. Die Anleger stört’s am Montagvormittag nicht – sie greifen bei der Commerzbank zu.

Omahen empfiehlt den Anlegern, sich von ihren Commerzbank-Positionen zu trennen. Das Kursziel sieht der Experte nur bei zehn Euro.

Die europäischen Banken hätten zusammengenommen mit Blick auf die Erträge und Gewinne ein schwaches drittes Quartal hingelegt, so der Analyst in einer Branchenstudie vom Montag. Am schlechtesten hätten dabei die Institute aus Nordeuropa und Großbritannien abgeschnitten. Der Experte senkte seine Schätzungen für zahlreiche Geldhäuser, darunter auch die Commerzbank.

Chance für Trader

Die Commerzbank-Aktie steckt die verbale Prügel von Omahen locker weg und notiert am Montagvormittag als einer von nur fünf DAX-Werten im Plus. Der kurzfristige Aufwärtstrend ist intakt, zudem hält sich die Aktie über der 90-Tage-Linie. Der nächste Widerstand liegt im Bereich 10,80 Euro. Wird er geknackt, sollte auch die 11-Euro-Marke kein großes Problem sein. DER AKTIONÄR sieht die Commerzbank auf einem guten Weg, was die jüngsten Quartalszahlen belegen. Trader bleiben investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr