Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Analyst sieht noch reichlich Potenzial

Die Zeiten, in denen die Anleger keine Interesse an der Commerzbank-Aktie hatten, sollten bald vorbei sein, meint jedenfalls Jag Yogarajah, Analyst bei Exane BNP Paribas. Am Mittwoch steigt der Titel schon mal.

Yogarajah hat am Mittwoch sein Kursziel für die Aktie der deutschen Nummer 2 im Privatkundengeschäft bei 13,50 Euro belassen. Seine Einschätzung lautet weiterhin auf „Neutral“. Die Belastungen für die an der insolventen Bautechnik-Gruppe Imtech beteiligte und kreditgebende Commerzbank dürften im dritten Quartal mehr als wettgemacht worden sein, so Yogarajah.

Dabei verwies er auf geringer als erwarteten Druck bei den Nettozinsmargen im Privatkundengeschäft sowie geringere Rückstellungen. Seine Schätzungen für 2016 und 2017 ließ er daher weitgehend unverändert.

Trader am Start

Charttechnisch sieht es nicht schlecht aus für die Commerzbank-Aktie. Der kurzfristige Abwärtstrend ist gebrochen, womit der Titel ein Kaufsignal generiert hat. Die nächste Hürde liegt bei 10,20 Euro, die übernächste bei 10,55 Euro. Für Trader dürfte sich der Einstieg lohnen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr