Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Analyst sieht noch reichlich Potenzial

Die Zeiten, in denen die Anleger keine Interesse an der Commerzbank-Aktie hatten, sollten bald vorbei sein, meint jedenfalls Jag Yogarajah, Analyst bei Exane BNP Paribas. Am Mittwoch steigt der Titel schon mal.

Yogarajah hat am Mittwoch sein Kursziel für die Aktie der deutschen Nummer 2 im Privatkundengeschäft bei 13,50 Euro belassen. Seine Einschätzung lautet weiterhin auf „Neutral“. Die Belastungen für die an der insolventen Bautechnik-Gruppe Imtech beteiligte und kreditgebende Commerzbank dürften im dritten Quartal mehr als wettgemacht worden sein, so Yogarajah.

Dabei verwies er auf geringer als erwarteten Druck bei den Nettozinsmargen im Privatkundengeschäft sowie geringere Rückstellungen. Seine Schätzungen für 2016 und 2017 ließ er daher weitgehend unverändert.

Trader am Start

Charttechnisch sieht es nicht schlecht aus für die Commerzbank-Aktie. Der kurzfristige Abwärtstrend ist gebrochen, womit der Titel ein Kaufsignal generiert hat. Die nächste Hürde liegt bei 10,20 Euro, die übernächste bei 10,55 Euro. Für Trader dürfte sich der Einstieg lohnen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Mega-Kaufsignal voraus!

Die Aktie der Commerzbank hat zuletzt nicht nur der Deutschen Bank, sondern auch dem DAX die Rücklichter gezeigt: Der Kurs hat deutlich Mommentum aufgenommen. Neuen Schwung sollte die jüngste Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed am vergangenen Mittwoch verleihen. Die Fed hat angedeutet, die Zinsen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Superreiche im Visier

Die Commerzbank will im Geschäft mit Superreichen mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen Euro stark wachsen, so die Börsenzeitung. Dabei soll die Beratung weiterhin vor Ort stattfinden. Wie viele Superreiche die Commerzbank bisher betreut ist nicht bekannt, in Deutschland umfasst die Gruppe … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Besser als der DAX

Durch die Aufregung rund um die Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank ist die Aktie der Commerzbank etwas in den Hintergrund getreten. Dabei hat sich der Titel seit rund einer Woche besser entwickelt als der DAX. Während der Leitindex zuletzt wiederholt an der Marke von 12.000 Punkten scheiterte, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Allianz-Tochter kein Thema mehr

Die Commerzbank setzt im deutschen Markt trotz des Konzern-Umbaus weiter auf Wachstum. Bereits 2016 gab es Gerüchte, dass man an der Oldenburgischen Landesbank (OLB) interessiert sei. Diese ist ebenfalls börsennotiert und gehört zu 90 Prozent der Allianz. Die Hoffnungen, die der Versicherer in die … mehr