Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank-Aktie vor neuem Allzeittief?

Die Aktie der Commerzbank fällt und fällt. Mittlerweile notieren die Anteilscheine der zweitgrößten deutschen Privatbank nur noch ein paar Cent über dem Rekordtief bei 6,97 Euro. Ein Test dieser Marke wird immer wahrscheinlicher.

Die Aktie der Commerzbank bereitet ihren Besitzern weiterhin alles andere als Freude. In einem ohnehin schwierigen Marktumfeld hat sich das Chartbild des DAX-Titels durch den jüngsten Kursrutsch nun weiter eingetrübt, da wichtige Unterstützungen wie etwa bei 7,31 Euro, unterschritten worden sind. Nun bahnt sich ein Test des bisherigen Allzeittiefs bei 6,97 Euro an. Wird diese Marke ebenfalls gerissen, dürfte sich der Abverkauf fortsetzen. Hält die Unterstützung, könnte es relativ rasch wieder Richtung 7,31 Euro nach oben gehen. Für einen nachhaltigen Kursanstieg müsste die Commerzbank-Aktie anschließend aus dem kurzfristigen Abwärtstrend ausbrechen.

Nicht kaufen!

DER AKTIONÄR rät weiterhin davon ab, bei der Commerzbank einzusteigen. Neben dem nun deutlich eingetrübten Chartbild sprechen auch die Fundamentaldaten klar gegen einen Kauf der Aktie. Die Geschäftsperspektiven bleiben nach wie vor eher trüb und die Bewertung ist im Branchenvergleich immer noch zu hoch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Stühlerücken im Vorstand

Die Commerzbank muss sich einen neuen Chef für ihr Firmenkundengeschäft suchen. Wie das Institut am Mittwoch mitteilte, will Vorstand Michael Reuther seinen auslaufenden Vertrag im kommenden Jahr nicht verlängern. Seine Sparte hatte wegen starkem Wettbewerb und Margendruck zuletzt mit sinkenden … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Es passiert

Unter dem Eindruck der gestrigen Korrektur an den US-Börsen schloss die Aktie der Deutschen Bank gestern auf dem tiefsten Stand aller Zeiten. Ist der neue Tiefpunkt Vorbote des nächsten großen Abschwungs – oder kann sich der Titel fangen und gegen den Markttrend wieder zulegen? Nach Börsenöffnung … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank ist raus

Die Strategie 4.0 der Commerzbank ist ehrgeizig: Sie sieht vor bis 2020 rund zwei Millionen neue Privatkunden zu gewinnen. Seit Bekanntgabe der Strategie im Herbst 2016 sind es schon 900.000. Das aggressive Wachstum soll auch durch Übernahmen erreicht werden. Doch jetzt macht die Commerzbank einen … mehr