- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank-Aktie nach Zeit-Artikel unter Druck: Ermittlungen amerikanischer Behörden

Nach einem soliden Handelsstart ist die Aktie der Commerzbank im Verlauf des Vormittags zwischenzeitlich deutlich unter Druck geraten. Händler führen einen Vorab-Bericht der Wochenzeitung DIE ZEIT über mögliche Ermittlungen amerikanischer Behörden als Grund an.

Nach Recherchen der ZEIT hält die Commerzbank mit Blick auf Ermittlungen amerikanischer Behörden wegen möglicher Verstöße gegen US-Sanktionen finanzielle Folgen für möglich, die "dafür gegebenenfalls gebildete Rückstellungen überschreiten" und sich "erheblich negativ" auf den Konzern auswirken können. Den kompletten Vorab-Bericht gibt es hier.

Bei deutlich erhöhten Umsätzen ist die Aktie gegen 11 Uhr unter Druck geraten. Im Anschluss erholte sich der Kurs aber wieder etwas. Da die Informationen nicht neu seien, dürfte sich der Bericht nur kurz auf den Kurs auswirken, so der Kommentar eines Händlers. Ein Ausbruch über den horizontalen Widerstand dürfte nun dennoch sehr schwer werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV