Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank-Aktie mit massivem Abwärtspotenzial

Viele Anleger fragen sich nach dem gestrigen Kurssprung bei der Commerzbank natürlich, ob endlich der Boden für den DAX-Titel erreicht ist. Geht es nach der Mehrheit der Analysten, sieht es diesbezüglich eher schlecht aus. Viele Experten sehen sogar noch enormes Abwärtspotenzial.

Die Commerzbank-Aktie verbilligt sich seit der Ankündigung der jüngsten Kapitalerhöhung stetig. In der vergangenen Handelswoche konnte der DAX-Titel nach dem Allzeittief bei 6,95 Euro endlich wieder einmal Boden gut machen und im gestrigen Handel kräftig zulegen. Große Hoffnung, dass dies der Beginn einer nachhaltigen Trendwende sein dürfte, machen Experten Anlegern allerdings nicht - im Gegenteil.

Kursziel 5,09 Euro

So sieht etwa Societe-Generale-Analyst Philip Richards den fairen Wert der Aktie bei nur 6,70 Euro. Nur noch 6,00 Euro sind die Anteile des Frankfurter Bankenriesen nach Ansicht von Stefan Bongardt von Independent Research. Beide Experten stufen den DAX-Titel mit „Sell" ein. Noch niedriger liegt indes das Kursziel des Nomura-Analysten Omar Keenan: 5,09 Euro.

Trübe Aussichten, hohe Bewertung

Auch DER AKTIONÄR bleibt weiterhin skeptisch: Die Geschäftsaussichten bleiben für die Commerzbank trüb, das Institut dürfte weiterhin relativ ertragsschwach bleiben. Vor diesem Hintergrund ist die Aktie im Branchenvergleich deutlich zu hoch bewertet. Anleger sollten die Aktie weiterhin meiden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: