Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Kursziel deutlich angehoben - Aktie gibt mächtig Gas

Philipp Häßler, Analyst bei der Investmentbank Equinet, hat seine Meinung zur Commerzbank drastisch geändert. Der Experte hat die Aktie von "Verkaufen" auf "Kaufen" hochgestuft.

Das Kursziel hat Häßler von 5,98 Euro auf zehn Euro angehoben. Die massiven Aktienverkäufe seit der angekündigten Kapitalerhöhung hätten das Papier auf ein attraktives Bewertungsniveau herabgesetzt, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Montag. Spekulativ orientierten Anlegern biete sich nun eine günstige Kaufgelegenheit. Der jüngste Kurseinbruch sei zu stark ausgefallen, auch wenn das Marktumfeld herausfordernd bleibe und die Risiken nach wie vor beträchtlich seien.

Hauptrisiko: Schiffsfinanzierungen

Häßler verwies in seiner Studie auf das sehr niedrige Zinsumfeld in Europa, das vor allem im Geschäft mit Privatkunden und mittelständischen Unternehmen für Einbußen sorgt. Das Hauptrisiko für die Commerzbank sieht er aber in der Altlast Schiffsfinanzierungen. Zudem hält Häßler eine weitere Kapitalerhöhung für nicht ausgeschlossen.

Viel Mut gefragt

DER AKTIONÄR ist skeptisch, was die Commerzbank-Aktie betrifft. Das Papier eignet sich derzeit nur für Zocker.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: