- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Kursziel deutlich gesenkt - Aktie unter Druck

Der große Wurf der amerikanischen Notenbank ist bislang ausgeblieben. Auch die EZB hat noch keine neuen Maßnahmen zur Lösung der Euro-Krise bekannt gegeben. Hingegen wird der Aktienkurs der Commerzbank von einem negativen Analystenkommentar belastet.

Die Credit Suisse hat das Kursziel für die Commerzbank von 2,50 Euro auf zwei Euro gesenkt, die Einstufung allerdings auf "Outperformer" belassen. Derzeit sind nur fünf Analysten optimistisch für die Aktie und empfehlen sie zum Kauf. Für 18 Experten ist der DAX-Wert lediglich eine Halte-Position. 13 Experten raten, die Aktie zu verkaufen.

Entscheidende Marke

Aus charttechnischer Sicht ist zunächst der Bereich zwischen 1,28 und 1,30 Euro von Bedeutung. Hier wartet eine horizontale Widerstandszone. Ein Sprung über diese Hürde könnte der Aktie kräftigen Rückenwind verleihen. Die nächsten Kursziele würden dann im Bereich um 1,47 Euro liegen. Prallt die Aktie dagegen ab, droht ein Rücksetzer bis zu den bisherigen Tiefstständen bei 1,12 Euro.

Auf die Watchlist setzen

An der Einschätzung des AKTIONÄR hat sich nichts geändert: Investierte Anleger, die den jüngsten Kursaufschwung mitgemacht haben, sollten den Stoppkurs eng auf 1,15 Euro beziehungsweise 1,10 Euro nachziehen. Neueinsteiger warten Kurse oberhalb von 1,30 Euro oder einen Rücksetzer ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV