Commerzbank
von Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Aktie geht durch die Decke - und jetzt?

Nach einem fulminanten Kursanstieg - fast sechs Prozent plus - am Donnerstag steht die Aktie der Commerzbank auch am Freitag im Fokus der Anleger. Nimmt das Papier den Schwung mit? War die Kursexplosion Trendwende? Skepsis ist angebracht.

Am Donnerstag ist die Kauflaune der Anleger zurückgekehrt und hat auch der Commerzbank-Aktie hohe Kursgewinne eingebracht. Das Papier ging mit einem Plus von 5,7 Prozent auf 1,43 Euro aus dem Handel. Der DAX legte 0,8 Prozent auf 6.144 Zähler zu. Die Senkung der chinesischen Leitzinsen um 0,25 Prozentpunkte sorgte genauso für Rückenwind wie erfolgreiche Anleiheauktion Frankreichs und Spaniens.

Gute Daten

Weiterer Rückenwind kam von den US-Konjunkturdaten. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind dort in der vergangenen Woche etwas stärker als erwartet gesunken. Auf Wochensicht gab es 12.000 Anträge weniger und damit gleichzeitig 1.000 weniger als erwartet.

Abgestuft

Am Donnerstagmorgen hatte es noch schlecht ausgesehen für die Commerzbank. Die Ratingagentur Moody's hat wegen der europäischen Schuldenkrise die Kreditwürdigkeit der Commerzbank und neun weiterer Banken in Deutschland und Österreich herabgestuft. Die Agentur senkte die Benotung der Commerzbank um eine Stufe auf "A3". Zudem sei der Ausblick negativ.

Abwarten

Die Commerzbank-Aktie war nach den herben Verlusten aus den vergangenen Wochen stark überverkauft, die Gewinne am Donnerstag deswegen überfällig. Von einer Trendwende zu sprechen ist allerdings noch viel zu früh, wie die Notierung am Freitagmorgen zeigt: Vorbörslich liegt der Titel mit zwei Prozent im Minus. Konservative Anleger sollten mit einem Investment warten, bis sich das Sentiment für die Banken nachhaltig gebessert hat und die extreme Volatilität zurückgegangen ist.

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt wird es spannend!

Sie steigt und steigt und steigt. Die Rede ist von der Aktie der Commerzbank. Das Papier nimmt einen neuen Anlauf, den hartnäckigen Widerstand bei 14,00 Euro zu überwinden. Gelingt dies, dürfte sich die Aufwärtsdynamik noch einmal verstärken. Es fehlen nur noch wenige Cent. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.