Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Aktie absolute Spitze - Lob vom Profi

Die Commerzbank hat ihren Aufwärtstrend im zweiten Quartal fortgesetzt und wird dafür am Donnerstag an der Börse belohnt. Die Aktie ist seit Handelsstart der Top-Gewinner im DAX. Wenngleich der Bank noch viel zu tun bleibt, sind die Fortschritte kaum zu verkennen.

Die Commerzbank hat im zweiten Quartal mehr verdient als von den Analysten erwartet. Fortschritte machte die Bank auch beim Abbau von Risiken und bei der Stärkung ihrer Kapitalpuffer. Die Commerzbank kommt zudem mit dem Abbau ihrer Problemgeschäfte schneller voran als erwartet. Das Institut erhöhte daher das Ziel für die konzerneigene Bad Bank.

Deutlich mehr Kunden

Das Institut profitierte vor allem davon, dass es weniger Geld für faule Kredite zurücklegen musste: Die Risikovorsorge hat sich binnen Jahresfrist von 537 Millionen Euro auf 257 Millionen Euro im zweiten Quartal 2014 mehr als halbiert. Zudem zahlte sich die Offensive im Privatkundengeschäft aus: Der operative Gewinn der lange schwächelnden Sparte stieg von 54 Millionen auf 115 Millionen Euro.

Netto gewann das Institut im zweiten Vierteljahr 95.000 Kunden hinzu. Dabei machte sich auch die fast 25 Millionen Euro schwere Werbekampagne mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft rund um die Weltmeisterschaft bezahlt. Bereits im ersten Quartal hatte die Bank 43.000 zusätzliche Kunden gewonnen.

Analyst ist zufrieden

Analyst Ingo Frommen von der LBBW zeigte sich zufrieden mit der operativen Entwicklung. Das Polen-Geschäft und die Mittelstandsbank bewerte er positiv. Insgesamt bestätige der Bericht seine Einschätzung, dass die Restrukturierung der Commerzbank weiter auf gutem, aber andauerndem Wege sei.

Es sieht besser aus, aber noch nicht wirklich gut

Die Commerzbank-Aktie gewinnt am Donnerstagmittag 2,6 Prozent auf 10,68 Euro. Damit hat sich die zuletzt arg gebeutelte Aktie wieder etwas stabilisiert. Die Unterstützung bei zehn Euro ist ein gutes Stück entfernt. DER AKTIONÄR bleibt bei seiner Einschätzung der Commerzbank-Aktie und sagt „Halten“. Wer traden will, sollte seine Position mit einem engen Stopp absichern.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Bravo, Martin!

Mit den Zahlen zum abgelaufenen Jahr hat Commerzbank-CEO Martin Zielke seine Kritiker verstummen lassen. Zwar schrumpfte das Konzernergebnis gegenüber dem Vorjahr (1,08 Milliarden Euro) kräftig auf 279 Millionen Euro. Aufgrund des im Herbst 2016 eingeleiteten Konzern-Umbaus hatten Analysten im … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Commerzbank-Aktie kennt seit Jahreswechsel kein Halt mehr und hat bisher schon 19 Prozent zugelegt. Nachdem innerhalb der letzten drei Jahre bereits eine Million Neukunden gewonnen wurden, setzt die Bank auch für 2017 auf Wachstum. Der Konzern-Umbau scheint gut voranzukommen, am 9. Februar … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Kaufsignal dank Ziel 10.000

Das neue Jahr läuft für die Commerzbank bisher blendend: Die Aktie befindet sich in einem mittelfristign Aufwärtstrend und der Konzern-Umbau schreitet weiter voran. Doch die Bank ruht sich darauf nicht aus. Nachdem im Privatkunden-Geschäft zuletzt innerhalb von drei Jahren eine Million neue Kunden … mehr