Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank-Aktie: 23 Prozent Kurspotenzial

Bei den Börsianern kommt Deutschlands zweitgrößte Bank schon seit dem vergangenen Sommer gut an. Nun werden auch die Analysten optimistischer für den Titel. Die britische Investmentbank HSBC hat am Mittwoch das Kursziel um ein gutes Stück erhöht. Die Fondsgesellschaft Fidelity ist optimistisch für den ganzen Sektor.

„Der Mix aus steigenden Dividenden, dem beginnenden Wirtschaftswachstum und den daraus resultierenden Gewinnsteigerungen dürfte europäische Banken im anhaltenden Niedrigzinsumfeld attraktiv machen“, sagt Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity. Rückenwind für die Kreditinstitute komme vor allem von der besseren Konjunktur in Europa. „Das Wirtschaftswachstum bringt den Banken höhere Erträge und stärkere Bilanzen durch eine steigende Kreditnachfrage, mehr Geschäfte und Wachstum bei den Kundeneinlagen.“

Kursziel angehoben, Aktie aufgestuft

Johannes Thormann, Analyst bei HSBC, sieht die Commerzbank-Aktie trotz der Rallye als weiterhin attraktiv an. Er hat den Titel von „Neutral" auf „Overweight“ hochgestuft und das von 14 auf 16 Euro angehoben. Damit ergibt sich ein aktuelles Potenzial von 23 Prozent.

Thormann hob seine Gewinnerwartungen an. Die Änderungen reflektierten eine geringere Risikovorsorge und einen besseren Nettozinsüberschuss, aber auch ein geringeres Handels- und Provisionseinkommen. Seine neuen Ergebnisschätzungen lägen für 2014 bis 2016 um bis zu einem Drittel über den Markterwartungen.

Das neue Kursziel von 16 Euro basiere auf den gleichgewichteten, gestiegenen Prognosen für die kommenden beiden Jahre, schrieb Thormann. Zudem habe er den Bewertungsabschlag von fünf Prozent gestrichen, den er bisher wegen des möglichen zusätzlichen Kapitalbedarfs der Bank abgezogen habe. Im bestmöglichen Fall - mit noch stärkeren Erträgen und einer noch geringeren Risikovorsorge - sei sogar ein Wert je Aktie von 21 Euro denkbar.

Am Ball bleiben

Der Aufwärtstrend der Commerzbank-Aktie ist nach wie vor intakt. Solange das der Fall ist, sollten investierte Anleger dabei bleiben. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel ebenfalls bei 16 Euro. Stopp bei 11,50 Euro setzen.

 

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank vor Mega-Kaufsignal

Die Commerzbank gehört im laufenden Jahr zu den Unternehmen mit dem höchsten Kursplus im DAX. Das Wertpapier bringt es auf 33 Prozent seit dem Jahreswechsel. Der Leitindex kann mit Plus zwölf Prozent Gewinn nicht mithalten. Die Notierung der Commerzbank könnte den Vorsprung bald sogar noch ausbauen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Zweistellige Kurse voraus

Die Aktie der Commerzbank gehört zu den besten Werten des DAX im laufenden Jahr. Seit Jahresbeginn liegt die Notierung bereits 34 Prozent im Plus. Der Leitindex schaffte bisher nur 12 Prozent. Die Marke von 10,00 Euro kann bereits diese Woche fallen. DER AKTIONÄR erklärt, was Anleger dann erwartet. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: So will Zielke profitabler werden!

Die Commerzbank hat im Auftaktquartal ein höheres Ergebnis erzielt als erwartet. Die niedrigen Zinsen bremsen die Bank jedoch weiterhin. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke sagt: „Es wird noch Zeit brauchen, bis unser Wachstum die Belastungen aus dem negativen Zinsumfeld deutlich übertreffen wird“. … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Da ist das Ding!

Die Erwartungen an die Zahlen der Commerzbank für das erste Quartal sind vergleichsweise gering gewesen. Analysten gingen im Schnitt nur von einem Nettogewinn von 107 Millionen Euro aus. Vorstandsvorsitzender Martin Zielke überraschte die Märkte aber mit einem Gewinn von 217 Millionen Euro. Im … mehr