- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Sprengt die EZB-Bazooka den Widerstand?

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat gestern die Einzelheiten zu ihrem neuen Anleihekaufprogramm veröffentlicht. Zwar wurde vorerst keine weitere Leitzinssenkung vorgenommen, dafür will die EZB unlimitiert Staatsanleihen kaufen. Der DAX nahm im Anschluss sein Jahreshoch ins Visier. Die Commerzbank-Aktie startete einen neuen Versuch, den Widerstand bei 1,30 Euro zu überwinden.

Wieder aufwärts

DAX und Co zogen im Anschluss deutlich an. Die Nachricht sorgte vor allem bei Finanztiteln für positive Impulse. Bei der Commerzbank hat sich das charttechnische Bild zwar nicht grundlegend verändert. Die Chance, dass die Bullen nun wieder Oberhand gewinnen, ist jedoch deutlich gestiegen.

Vor der Entscheidung

Mittlerweile notiert der Kurs wieder am horizontalen Widerstand im Bereich um 1,30 Euro. Ein Sprung über diese massive Hürde könnte der Aktie kräftigen Rückenwind verleihen. Die nächsten Kursziele würden dann im Bereich um 1,47 Euro liegen. Prallt die Aktie dagegen ab, droht ein Rücksetzer bis zur nächsten Unterstützung bei 1,16 Euro beziehungsweise zum bisherigen Allzeittief.

Wie geht es weiter? Investierte Anleger, die den jüngsten Kursaufschwung mitgemacht haben, sollten den Stoppkurs eng auf 1,15 Euro beziehungsweise 1,10 Euro nachziehen. Neueinsteiger warten weiter Kurse oberhalb von 1,30 Euro oder einen erneuten Rücksetzer ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV