Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Rückschlag

Nach vier Tagen im Plus müssen die verwöhnten Commerzbank-Aktionäre am Montag Verluste hinnehmen. Der Titel rutscht unter die wichtige Marke von elf Euro.

Die Rallye ist vorerst vorbei: Am Montagnachmittag fällt die Commerzbank-Aktie um 1,1 Prozent auf 10,83 Euro, während der DAX um 0,1 Prozent bei 9.410 Punkten im Plus notiert. Kursbewegende Nachrichten gibt es keine. Der Grund für die Underperformance der Commerzbank sind laut einem Händler in Frankfurt Gewinnmitnahmen. Seit Sommer hat die Aktie 90 Prozent zugelegt.

Chart im Blick

Anleger sollten jetzt die Marke im Bereich 10,50 Euro im Auge behalten. Dort verläuft der seit Juli gültige Aufwärtstrend. Wird dieser nachhaltig unterschritten, würde dies ein Verkaufssignal bedeuten.

Engen Stopp setzen

Nach der Rallye steigt die Gefahr einer Korrektur. Commerzbank-Aktionäre sollten ihre Position mit einem engen Stoppkurs absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank auf Kurs: Alles für das Wachstum

Im Niedrigzinsumfeld ist das Privatkundengeschäft nur profitabel zu betreiben, wenn die Auslastung der nötigen Infrastruktur hoch ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat die Commerzbank das frühzeitig erkannt und setzt voll auf Wachstum. Bis 2020 sollen zwei Millionen Neukunden im Kerngeschäft … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank greift an: Da ist das Kaufsignal!

Die Commerzbank will im Privatkundengeschäft zwei Millionen Neukunden bis 2020 gewinnen. Dabei spielt die Vergabe von Hypothekenkrediten eine wichtige Rolle, wie der Michael Mandel, Vorstand der Sparte, sagt: „Wir gehen davon aus, dass der Markt für Immobilienfinanzierung kontinuierlich weiter … mehr