- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Noch 16 Tage …

Mit dem verhaltenen Start der US-Gewinnsaison rückt die Euroschuldenkrise zwar etwas in den Hintergrund. Dennoch dürften die großen Impulse für den Aktienmarkt weiter von dieser Seite kommen. Der Gang Spaniens unter den Euro-Rettungsschirm würde DAX und Co kräftig beflügeln. Gleichzeitig käme die Commerzbank-Aktie der 2-Euro-Marke einen großen Schritt näher. Aber auch hier werfen die Quartalszahlen ihre Schatten voraus.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass die Bullen bei der Commerzbank-Aktie wieder das Kommando übernommen haben. Die nächste wichtige Handelsmarke wartet nun im Bereich von 1,65 Euro. Kann auch diese Hürde überwunden werden, wäre sogar der Weg für einen dynamischen Ritt in Richtung der 2-Euro-Marke geebnet. Dass auf dem Weg nach oben auch deutliche Rückschläge einkalkuliert werden müssen sind, hat der vergangene Freitag eindrucksvoll gezeigt. Risikobewusste Anleger können dennoch weiter auf den Bullen aufspringen.

Vor den Zahlen

Richtig spannend dürfte es am 8. November werden. Dann präsentiert das Institut die Zahlen für das dritte Quartal 2012 und will gleichzeitig einen Ausblick auf die Strategie für das kommende Jahr geben. Bis dahin dürfte es sicher noch die eine oder andere Spekulation über die aktuelle Situation und vor allem über den Ausblick geben. Trading-orientierte Anleger platzieren den Stopp bei 1,48 Euro. Für den Rest bleibt der Stopp vorerst bei 1,35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV