Commerzbank
von Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Neue Widerstände im Visier

In Frankfurt steht die Commerzbank-Aktie am Montagmorgen an der Spitze der DAX-Gewinner. Der DAX-Titel zeigt sich damit gut erholt von den Stop-Loss-Verkäufen, die den Kurs am Freitag deutlich abstürzen ließen. Nachrichten gibt es keine.

Um knapp drei Prozent geht es für die Commerzbank am Montagmorgen nach oben. Händlerangaben zufolge sind neue Meldungen, die den Kurssprung ausgelöst haben könnten, Fehlanzeige. Anscheinend ist die Bewegung technisch bedingt.

Wichtige Marken im Visier

Wie DER AKTIONÄR bereits berichtet hat, steht die Aktie vor einem wichtigen Widerstand. Dieser leitet sich aus dem Septemberhoch 2012 bei 1,65 Euro und dem 50%-Fibonacci-Retracement der Abwärtsbewegung zwischen Februar und Juli 2012 bei 1,66 Euro ab. An solchen Punkten kommt es oft zu einer Verschnaufpause, im Extremfall auch zu erneuten Trendwenden.

Schafft die Commerzbank-Aktie es aber, sich nachhaltig über 1,66 Euro zu etablieren, so lauten die nächsten Ziele 1,80, 2,00 und 2,20 Euro. Ersteres ist das 61,8%-Fibonacci-Retracement seit Februar, die anderen beiden Ziele stammen aus Hochpunkten zu Beginn des Jahres 2012.

Commerzbank

Spekulation auf Ausbruch

Aus charttechnischer Sicht ist die Commerzbank-Aktie derzeit für spekulativ orientierte Anleger ein Kauf. Konservative Anleger sollten hingegen angesichts der eher trüben Geschäftsaussichten für die Großbank weiterhin an der Seitenlinie verharren.

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt wird es spannend!

Sie steigt und steigt und steigt. Die Rede ist von der Aktie der Commerzbank. Das Papier nimmt einen neuen Anlauf, den hartnäckigen Widerstand bei 14,00 Euro zu überwinden. Gelingt dies, dürfte sich die Aufwärtsdynamik noch einmal verstärken. Es fehlen nur noch wenige Cent. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.