- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Massives Abwärtspotenzial

Die Experten von Morgan Stanley haben sich in ihrer jüngsten Studie dem europäischen Bankenmarkt gewidmet. Commerzbank-Aktionären machen die Analysten allerdings kaum Hoffnung. Im Gegenteil, ihrer Ansicht nach ist der DAX-Titel viel zu hoch bewertet.

Morgan-Stanley-Analyst Huw van Steenis geht stark davon aus, dass sich die Kurse der europäischen Banken 2013 auseinander entwickeln werden. Denn seiner Ansicht nach spiegeln die aktuellen Aktienkurse die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Banken bei der Erholung der Ergebnisse, der Rückführung der Verschuldung, der Fähigkeit zu Dividendenzahlungen und der strategischen Antwort auf die Krise noch nicht wider. Zwar verbessert sich die Lage des Bankensektors, aber die meisten Kreditinstitute befinden sich seiner Ansicht nach wegen der schwachen Konjunktur noch nicht wieder in ruhigerem Fahrwasser. Hierzu zählt van Steenis auch die Commerzbank. Er stuft den DAX-Wert daher weiterhin mit "Underweight" ein. Das Kursziel wurde mit 1,10 Euro bestätigt, woraus sich Abwärtspotenzial von 26 Prozent errechnet.

Aktie ist mehr wert!

DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert für die Commerzbank-Aktie wesentlich höher als nur bei 1,10 Euro. Schließlich beträgt allein der Buchwert des Geldhauses knapp vier Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV