- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Luftholen für die nächste Runde

Die Krise wird Europa nach Einschätzung von Commerzbank-Chef Martin Blessing noch lange in Atem halten. Der Vorstand rechnet noch mit einer längeren "Phase der Unsicherheit". Die Aktie des Finanzinstituts dehnt derweil ihre Verschnaufpause nach der jüngsten Kursrallye weiter aus.

"Die Staatsschuldenkrise ist auch durch die Entscheidungen der letzten Wochen natürlich nicht überwunden", sagte Blessing auf einer Kapitalmarktkonferenz des DAX-Konzerns in Frankfurt. "Wir werden noch eine Phase der Unsicherheit sehen." Er glaube nicht, dass Investoren schon so weit seien zu sagen, der Euro werde die nächsten 25 Jahre überdauern. Die Regierungen müssten die Zeit nutzen, die ihnen ein funktionierender Euro-Rettungsfonds ESM und die Ankündigung der Europäischen Zentralbank (EZB) zu notfalls unbegrenzten Anleihenkäufen verschafften, mahnte Blessing.

Die Aktie der Commerzbank macht nach der jüngsten Rallye eine kleine Verschnaufpause. DER AKTIONÄR hält an seinem Fazit fest. Wer das Risiko nicht scheut, der reitet den Bullen weiter. Oberhalb von 1,65 Euro würde ein neues Kaufsignal generiert. Anleger, die auf Nummer Sicher gehen wollen, behalten den Stoppkurs bei 1,35 Euro im Auge oder bleiben ganz an der Seitenlinie.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV