Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Hier warten die nächsten Widerstände

Commerzbank 20140930

Die Aktie des Frankfurter Geldhauses hat sich im Zuge des starken Gesamtmarktes in den letzten Tagen sehr gut erholt. Seit ihrem Tief Mitte Oktober bei 9,92 Euro ging es um rund 24 Prozent nach oben und damit stärker als beim DAX. Um neues Potenzial freizuschaufeln, müsste die Commerzbank jedoch eine wichtige Widerstandszone überwinden.

Hürde 1

Zunächst einmal wartet bei 12,50 Euro ein relativ massiver Widerstand. Hier hatte sich die Commerzbank bereits im Juni vergebens die Zähne ausgebissen. Im September dieses Jahres gelang zwar zeitweise ein geringfügiger Ausbruch über diese Marke, doch letzten Endes mussten die Bullen erneut kapitulieren. Auch der Versuch, die 12,50 Euro Ende Oktober zu überwinden, scheiterte.

Hürde 2

Entsprechend bedeutend wäre ein Ausbruch über die Marke vn 12,50 Euro. Sollte dies jedoch gelingen, dürfte ein Anstieg bis 13 Euro nur reine Formsache sein. In diesem Bereich liegt die nächste Hürde auf dem Weg nach oben.

Hürde 3

Ein Überwinden der 13-Euro-Marke sollte den finalen Impuls für einen Anstieg bis in den Bereich von 14 Euro liefern. Im Anschluss hätte die Aktie Luft bis zum Jahreshoch bei 14,48 Euro. Allerdings wäre die Bank in diesem Fall doch schon sehr sportlich bewertet und damit das Potenzial für weitere Kursavancen beschränkt.

Im Sog des Gesamtmarkts

Der DAX steht kurz davor, das Jahreshoch bei 10.050 Punkten einzunehmen. Sollte das gelingen und eventuell der Ausbruch auf neue Höchststände, dann dürfte auch die Commerzbank mitziehen. Bei 14 Euro dürfte aber spätestens das Ende der Kursbewegung erreicht sein. Stopp bei 9,80 Euro setzen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr