- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank-Aktie: Hält die Unterstützung dem ESM-Druck stand?

Die Commerzbank-Aktie befindet sich auch am heutigen Mittwoch auf Konsolidierungskurs. DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach auf dieses Szenario hingewiesen. Sorgen um den erweiterten Euro-Rettungsschirm ESM sorgen für Verunsicherung. Anleger sollten die Unterstützungszone um 1,47 Euro im Auge behalten.

Bankenwerte stehen heute erneut unter Abgabedruck. Neben der Deutschen Bank zählt auch die Aktie der Commerzbank zu den größten Verlierern im DAX. Als Grund zählt neben dem insgesamt von Gewinnmitnahmen geprägten Umfeld auch ein Bericht im Handelsblatt, wonach der erweiterte Euro-Rettungsschirm ESM nach Ansicht von Deutschland, Finnland und den Niederlanden nur bei künftigen Problemfällen von Banken verfügbar werden darf. Für Altlasten wie einer Beteiligung an Banken in Spanien und Irland sei der Mechanismus demnach nicht vorzusehen. Länder wie Spanien, Irland und Griechenland dürften gegen eine solche Regelung sein.

Wie geht es weiter? Investierte Anleger sollten die Unterstützungszone um 1,47 Euro im Auge behalten. Im Laufe des Vormittags notiert die Commerzbank-Aktie bereits unter dieser Unterstützung. Bleibt das auf Tagesschlusskursbasis, liegt erst bei 1,38 Euro die nächste kleinere Unterstützung, ehe dann zwischen 1,30 und 1,28 Euro die nächste massive Haltezone wartet. Um die Aufwärtsbewegung fortzusetzen, müsste die Aktie zunächst das Verlaufshochs bei 1,65 Euro überwinden. Der Stoppkurs bleibt weiter bei 1,35 Euro.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV