Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: 30 Prozent Kurspotenzial

An der Commerzbank-Aktie scheiden sich weiter die Geister. Zwölf Analysten sagen „Kaufen“, elf Experten empfehlen, den Titel zu verkaufen. Besonders optimistisch ist Tania Gold von der Grupo Santander. Ihr Kursziel liegt deutlich über dem Durchschnitt.

Gold stuft die Aktie der Commerzbank nach wie vor mit „Kaufen“ ein. Das Kursziel sieht die Analysten bei 15 Euro. Das bedeutet ein Kurspotenzial von 32 Prozent. Im Durchschnitt sehen die Analysten Potenzial bis 12,42 Euro.

„Klar positiv“

Ebenfalls bullish für die Commerzbank-Aktie ist Philipp Häßler, Analyst bei der Investmentbank Equinet. Der Verkauf von neun von der Commerzbank finanzierten Containerschiffen sei klar positiv, wenn auch die Transaktionsgröße relativ klein. Häßler sieht durch den Verkauf seine positive Einschätzung für die Aktie bestätigt. Sein Kursziel lautet 13 Euro.

 Indes sieht Stefan Bongardt in der Commerzbank-Aktie nur eine Halte-Position. Das Kursziel sieht Bongardt nur bei zwölf Euro. Die Risikostruktur habe sich in den vergangenen Quartalen merklich verbessert. Allerdings sehe er die zu erwartende unbefriedigende Profitabilität kritisch. Der Aktie räume er daher trotz der niedrigen Bewertung nur begrenztes Aufwärtspotenzial ein.

Chance für Mutige

Die Commerzbank-Aktie ist nicht mehr allzu günstig. Da die Bank beim Abbau der Non-Core-Assets aber merklich besser vorankommt als erwartet, ist ein Aufschlag durchaus gerechtfertigt. Zumal das Papier ein latenter Hauch von Übernahmefantasie umgibt. Spekulativ orientierte Anleger können sich ein paar Stücke ins Depot legen. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 14 Euro, der Stoppkurs sollte bei 9,50 Euro platziert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Der nächste Interessent?

Bei der Commerzbank schießen seit längerem Übernahmespekulationen ins Kraut. Die BNP Paribas und die Unicredit sollen interessiert sein. Nun bekommen die Gerüchte neue Nahrung durch ein Interview des Handelsblatts mit Credit Agricole Vorstandsvorsitzendem Philippe Brassac. mehr