Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Wie geht es nach der Kursexplosion weiter?

Nach starken Quartalszahlen ging die Aktie der Commerzbank am Donnerstag durch die Decke. Von den Analysten gab es jede Menge Lob. Die Anleger stellen sich die Frage, ob die Rallye nachhaltig ist.

Equinet-Analyst Philipp Häßler wertete das dritte Quartal insgesamt als besser als erwartet, die operative Entwicklung sei aufgrund enttäuschender Handelserträge aber schwächer gewesen. Er bleibt bei einer neutralen Haltung und sieht die Aktie im Spannungsfeld zwischen Übernahmefantasie und Sorgen über Stresstest-Ergebnisse gefangen.

"Unspektakulär"

Noch zurückhaltender äußerte sich LBBW-Analyst Ingo Frommen, der von "erwartet schwachen Finanzzahlen" sprach. Die Risikovorsorge sei gestiegen und das Handelsergebnis schwächer ausgefallen. Bei den Risikoaktiva konstatierte er jedoch einen deutlichen Abbau. In der Summe wertet Frommen den Bericht als "unspektakulär". Analyst Andreas Pläsier von Warburg Research lobte das Vorsteuerergebnis sowie den weiteren Portfolio-Abbau außerhalb des Kerngeschäfts. Und Kollege Stefan Bongardt von Independent Research hob das Zinsergebnis als positive Überraschung hervor und erhöhte seine Ergebnisprognosen für 2013 und 2014.

Jetzt abonnieren: TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Das ist zu tun

Am Freitagmorgen kommt es zu Gewinnmitnahmen, was angesichts der Rallye vom Donnerstag normal ist. Die Aktie liegt im frühen Handel mit einem knappen Prozent im Minus. Wer Commerzbank-Aktien hat, sollte die Gewinne laufen lassen und einen engen Stopp setzen.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Hier winken satte Gewinne

Die Commerzbank erfindet sich gerade neu. Mit den Zahlen zum abgelaufenen Quartal hat CEO Martin Zielke gezeigt, dass die Bank auf einem guten Weg ist. Eine Fusion mit dem Kundengeschäft stehe derzeit nicht auf der Agenda, so Commerzbank-Vorstand Michael Mandel gegenüber dem Handelsblatt. Vielmehr … mehr