Commerzbank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank: Wie fallen die Zahlen aus?

Am Donnerstag wird es ernst: Die Commerzbank legt ihre Zahlen für das dritte Quartal vor. Die Erwartungen der Anleger sind nicht gerade groß.

Die Analysten erwarten nach von der Commerzbank selbst veröffentlichten Angaben mit einem Vorsteuergewinn von 63 Millionen Euro. Das wäre im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Einbruch von 70 Prozent. Unterm Strich rechnet der Markt mit einem Gewinn von 17 Millionen Euro. Das wären knapp 75 Prozent weniger als im dritten Quartal 2012.

Übergangsjahr

Investitionen in Wachstum, das niedrige Zinsumfeld und eine höhere Risikovorsorge dürften die Ergebnisse belastet haben. Hinzu kommt ein erneut deutlicher Verlust der konzerneigenen Abbausparte.

Vorstandschef Martin Blessing hatte 2013 zum Übergangsjahr für die Commerzbank ausgerufen. 5.200 von 54.000 Stellen sollen wegfallen. Ihre Filialen baut die Bank um und investiert kräftig in Werbung. Die Maßnahmen sollen sich 2014 im Gewinn widerspiegeln.

 

Kaufen?

Die Commerzbank-Aktie ist seit Sommer um 63 Prozent gestiegen. Das Unternehmen wird an der Börse mit elf Milliarden Euro bewertet. Ob sie das wirklich wert ist, lesen Sie im Aktien-Report des AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Chart-Check Commerzbank: Mega-Kaufsignal voraus!

Die Aktie der Commerzbank hat zuletzt nicht nur der Deutschen Bank, sondern auch dem DAX die Rücklichter gezeigt: Der Kurs hat deutlich Mommentum aufgenommen. Neuen Schwung sollte die jüngste Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed am vergangenen Mittwoch verleihen. Die Fed hat angedeutet, die Zinsen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Superreiche im Visier

Die Commerzbank will im Geschäft mit Superreichen mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen Euro stark wachsen, so die Börsenzeitung. Dabei soll die Beratung weiterhin vor Ort stattfinden. Wie viele Superreiche die Commerzbank bisher betreut ist nicht bekannt, in Deutschland umfasst die Gruppe … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Besser als der DAX

Durch die Aufregung rund um die Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank ist die Aktie der Commerzbank etwas in den Hintergrund getreten. Dabei hat sich der Titel seit rund einer Woche besser entwickelt als der DAX. Während der Leitindex zuletzt wiederholt an der Marke von 12.000 Punkten scheiterte, … mehr