- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Weniger Gewinn erwartet

Schlechte Nachrichten für Commerzbank-Aktionäre: Die Citigroup hat nach den Jahreszahlen des Frankfurter Bankenriesen ihre Gewinnschätzungen für die kommenden Jahre gesenkt – und dabei auch das Kursziel gekappt.

Die schwachen Gesamtjahreszahlen der Commerzbank wirken nach: So hat nun die Citigroup nach den jüngsten Zahlen der Frankfurter Großbank ihre Einstufung für den DAX-Titel zwar mit "Neutral" bekräftigt. Allerdings senkte Analyst Andrew Coombs das Kursziel von 1,75 auf 1,60 Euro. Er erklärte, er habe Schätzungen an die jüngst vorgelegten Resultate für das vierte Quartal angepasst. Dementsprechend verringerte er die Gewinnschätzungen für die Jahre 2012 bis 2014.

Immer noch zu viele Baustellen

Angesichts der Tatsache, dass sich im Konzern derzeit deutlich mehr Baustellen finden lassen als Lichtblicke, ist die Aktie derzeit noch kein Kauf. Zumal die Aussichten angesichts einer steigenden Risikovorsorge, anhaltend niedriger Erträge und erneut hoher Restrukturierungskosten eher trüb sind. Bereits investierte Anleger können den DAX-Titel wegen der niedrigen Bewertung (KBV von 0,4) halten und den Stopp bei 1,20 Euro belassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV