Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank, Volkswagen, E.on, Deutsche Bank und Munich Re unter Buchwert – jetzt zugreifen?

Derzeit notieren etwa 20 europäische Blue Chips unter Buchwert. Dazu gehören beispielsweise auch die Aktien der Commerzbank, E.on, Deutsche Bank, Volkswagen und Munich Re. Sollten Anleger diese günstige Bewertung nutzen oder die Titel lieber meiden?

Im Zuge der europäischen Schuldenkrise sind auch die Aktien vieler europäischer Blue Chips unter die Räder gekommen. So notieren beispielsweise die Commerzbank, E.on, Deutsche Bank, Volkswagen und Munich Re unter Buchwert. Das bedeutet, die Vermögensgegenstände abzüglich der Schulden sind hier geringer als der aktuelle Börsenwert. Das operative Geschäft der jeweiligen Konzerne erhalten Anleger demnach quasi zum Nulltarif. Allerdings sollten Anleger nicht nur den Buchwert im Auge behalten.

Deutsche Bank attraktiv bewertet

Carsten Müller von FM Research erklärt im Gespräch mit dem DAF, warum er beispielsweise bei der Commerzbank-Aktie skeptisch ist. Die Aktie der Deutschen Bank hält er hingegen für sehr günstig und betrachtet die Aktie im Finanzbereich als „eine der interessantesten Aktien Europas". Ob und warum er bei den Aktien von Volkswagen, E.on und Munich Re zugreifen würde, verrät er im Gespräch mit dem DAF.

Mutige greifen zu

Risikobereite Anleger mit einem langen Atem können bei der Deutschen Bank (jüngste Einschätzung unter: Deutsche Bank: Harte Jahre), E.on (aktuelle Einschätzung im aktuellen Heft 02/12), Munich Re (mehr unter: Kursanstieg und Insiderkauf) und Volkswagen (siehe unter: BMW, Daimler und VW: Von wegen Krise) zugreifen. Bei der Commerzbank sollten allerdings wirklich nur sehr Mutige einsteigen (mehr zur Commerzbank lesen Sie hier).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: Es wird nicht besser

Die Aktie der Deutschen Bank hat – nachdem sie zwischenzeitlich sehr gefragt gewesen ist – ein wenig an Schwung verloren. Dem x-ten Nackenschlag von Analystenseite folgt jetzt ein weiterer Kommentar. Wirklich besser wird dadurch allerdings nichts. Weiterhin ist das Papier in Expertenkreisen alles … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: War’s das schon wieder?

Die Freude der Anleger währte nur kurz: Nachdem die Aktie der Deutschen Bank am Mittwoch kräftig nach oben gesprungen ist, muss sie heute einen Teil der Gewinne abgeben und rutscht mit über drei Prozent Kursverlust ans DAX-Ende. Sorgen um die Profitabilität des Instituts haben die Anleger schon … mehr
| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

3,5 auf der Crash-Skala: GE-Pleitespekulationen, Apple-Umsatzwarnung, Deutsche Bank-Aktie mit 50%-Minus – Wo steht der Markt wirklich?

Im Alltag geht oftmals der Blick fürs große Ganze verloren. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Da bricht die Aktie der Deutschen Bank um über 50 Prozent ein, General Electric wird mit dem Wort Pleite in einem Satz genannt und Apple verfehlt erstmals seit Jahren wieder die eigenen Ziele. … mehr