Unicredit
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank, Unicredit, Deutsche Bank und Co: Schäuble will Erleichterung für Griechenland

Finanzminister Wolfgang Schäuble fordert von den Banken weitere Zugeständnisse für die Rettung Griechenlands. So sollen sich bei der geplanten Umschuldung der Staatschulden die Gläubiger mit Zinsen von vier Prozent für die neuen Anleihen begnügen. Welche Auswirkungen hätte dies auf Finanzwerte wie etwa Commerzbank, Unicredit oder Deutsche Bank?

Die Lage in Griechenland spitzt sich weiter zu. Das hoch verschuldete Land steht weiterhin erheblich unter Druck. Zu allem Überfluss wankt auch der eigentlich bereits im Oktober vereinbarte „freiwillige" Schuldenschnitt. Denn viele Gläubiger wollen sich an diesem freiwilligen Forderungsverzicht nicht beteiligen. Dies würde die Rettung Griechenlands allerdings erheblich gefährden. Ein weiterer Zankapfel sind die Zinsen für die im Nennwert um 50 Prozent reduzierten neuen Staatsanleihen.

Vier Prozent müssen reichen

Ursprünglich war vorgesehen, dass diejenigen Gläubiger, die auf 50 Prozent ihrer Forderungen verzichten, künftig vier Prozent Zinsen auf die dann zusätzlich besicherten griechischen Anleihen erhalten. Damit geben sich allerdings einige Akteure nicht zufrieden. Finanzminister Wolfgang Schäuble erklärte: „Das ist klar, dass die Gläubiger höhere Zinsen gern hätten." Er betonte allerdings, dass die Schuldentragfähigkeit Griechenlands nicht durch zu hohe Zinsforderungen torpediert werden dürfe.

Einigung steht im Vordergrund

Für die Aktien von Deutscher Bank, Commerzbank und Unicredit wäre es vor allem wichtig, dass bald Klarheit herrscht, ob Griechenland gerettet wird und ob es hierfür einen höheren Haircut gibt oder nicht. Zinsen von nur vier Prozent wären für die Banken wohl durchaus zu verkraften, zumal die Anleihen mit zusätzlichen Sicherheiten ausgestattet werden sollen. Die Aktien der Deutschen Bank (Einschätzung finden Sie hier) und vor allem die der Commerzbank (Stopp: 0,90 Euro) und von Unicredit (aktuelle Einschätzung in Ausgabe 04712, hier als ePaper erhältlich) sind  weiterhin nur für mutige Anleger mit einem langen Atem geeignet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: