- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Rückenwind aus den USA

Die Aktie der Commerzbank kann im heutigen Handel deutlich an Wert gewinnen und zählt zu den stärksten Titeln im DAX. Die Anteile des Frankfurter Bankenriesen profitieren von einer positiven Meldung aus den USA.

Ein erfreulicher Tag für Commerzbank-Aktionäre: Die Aktie der zweitgrößten deutschen Privatbank legt heute deutlich zu und zählt zu den größten Tagesgewinnern im DAX. Der Grund hierfür ist eine Meldung aus den USA: demnach haben die US-Banken beim jüngsten Stresstest besser als erwartet abgeschnitten. 15 der 19 größten Finanzinstitute der Vereinigten Staaten (darunter unter anderem JP Morgan, Morgan Stanley, Goldman Sachs, Bank of America und Wells Fargo) hätten selbst im Falle einer schweren Wirtschaftskrise noch genügend Eigenmittel, um die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Probleme hätten im Worst-case-Szenario lediglich die Citigroup, Ally Financial, Suntrust und der Versicherer MetLife.

Aktie bleibt ein Kauf

Die mit einem KGV von 7 und einem KBV von 0,4 weiterhin günstig bewertete Commerzbank-Aktie bleibt für risikobereite Anleger nach wie vor ein Kauf. Der Stopp sollte bei 1,40 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF