RWE
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank, ProSiebenSat.1, RWE und Co: Die besten deutschen Aktien für 2014

Die Credit Suisse hat eine Liste mit den ihrer Ansicht nach attraktivsten deutschen Aktien für das laufende Jahr veröffentlicht. Darunter befinden sich auch einige der beliebtesten Aktien der Anleger.

Grundsätzlich sind die Schweizer für europäische Aktien zuversichtlich gestimmt, lediglich in Frankreich sind die Experten der Großbank skeptisch. In Deutschland favorisiert die Credit Suisse im DAX die Aktien von Allianz, Commerzbank, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, Fresenius, Lufthansa, RWE, SAP und Siemens. Im MDAX haben nach Ansicht der Analysten des Bankhauses vor allem die Titel von Bilfinger und von ProSiebenSat.1 das größte Potenzial.

Die Favoriten für Frankreich und Großbritannien

Im britischen Markt würde die Credit Suisse unter anderem auf die Aktien von TUI Travel, Kingfisher, RBS oder Tesco setzen. In Frankreich gefallen den Experten beispielsweise die Anteile von Danone, Carrefour, Pernod-Ricard und Veolia Environnement.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on vs RWE: Das ist der Favorit

Im Zuge der allgemeinen Marktkorrektur sind auch die deutschen Versorger deutlich unter Druck geraten. Sowohl E.on als auch RWE haben damit nach dem starken Jahr 2017 einen guten Teil der Gewinne abgegeben. Auf dem gesunkenen Niveau sind die Aktien aber auch wieder attraktiver bewertet. Ein klarer … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Die Zukunft ist gesichert

Der Versorger RWE dürfte einer der Gewinner der anstehenden Großen Koalition in Deutschland werden. Die Kohlekraftwerke des DAX-Konzerns werden voraussichtlich länger laufen als ursprünglich befürchtet. Nach dem Abverkauf der vergangenen Wochen bekommt auch die Aktie neue Impulse. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Blutbad, aber…

Der Einbruch an den Aktienmärkten hat alle Branchen und Assetklassen erfasst. Die Versorger haben sich im Vergleich zu anderen Werten verhältnismäßig stabil gezeigt. Defensive Titel sind im trüben Börsenumfeld wieder gefragt. Bei E.on gibt es zudem Neuigkeiten aus der Türkei. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE: Keine Eile bei Innogy – so geht es weiter

Nach wie vor fehlen bei den Versorgern die Impulse nach oben. Langfristig bleiben die Aussichten in der Branche aber gut. Für RWE ist die Situation deutlich besser, als vor der Innogy-Abspaltung erwartet worden war. Der Konzern hat deshalb keine Eile bei den Plänen für die Beteiligung an der … mehr