Commerzbank
- Michael Schröder - Redakteur

DAX und Co unter Druck - Commerzbank, Nordex und Sky Deutschland im freien Fall: Wo liegen mögliche Unterstützungen?

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass es an der Börse oft nur einen Anlass wie die fortgesetzten Unruhen in der Ukraine braucht, um vor Beginn einer Berichtsaison einen Abwärtstrend zu beschleunigen. Insbesondere dann, wenn die Aktien zuvor deutlich gestiegen sind. Vor allem die jüngsten Highflyer werden derzeit vom Himmel geholt.

Das Umfeld bleibt rau, die Nervosität steigt kontinuierlich. Der DAX rutscht erstmal seit drei Wochen unter 9.200 Zähler und nimmt Kurs auf die 9.000-Punkte-Marke. Eine ganze Reihe von Aktien hat in den letzten Tagen mehr als zehn Prozent eingebüsst.

Heute stehen vor allem die Papiere von der Commerzbank, Nordex und Sky Deutschland unter Druck. In Tagen wie diesen wird gerne die Charttechnik zur Hilfe genommen. Wo liegen mögliche Unterstützungen? Klicken Sie sich durch die Bilder-Galerie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Bahnt sich da etwas an?

Die Aktie der Commerzbank gehört heute zu den Tagesgewinnern im DAX. Grund ist eine Kaufempfehlung. Das Analysehaus RBC hat das Wertpapier unter anderem wegen der gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Übernahmeofferte durch die Deutsche Bank von „Sector Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Commerzbank: Neue Fusionsgerüchte pushen die Aktie

Es ist nur ein Strohhalm. Aber die nach News dürstenden Aktionäre nehmen ihn dankbar auf: In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich Josef Ackermann zu Wort gemeldet. Und darin machte der Ex-Deutsche-Bank-Chef Andeutungen zur europäischen Bankenlandschaft und zu einer … mehr