Commerzbank
von Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Noch mehr gute Nachrichten

Die Commerzbank-Aktie erhält nach einer Reihe positiver Meldungen und dem geglückten Ausbruch aus dem Abwärtstrend weiteren Rückenwind. So bereitet eine Tochtergesellschaft dem Frankfurter Bankenriesen weiterhin Freude.

Die Commerzbank-Aktie hat einen starken Start in das Börsenjahr 2013 hingelegt. Neben dem freundlichen Marktumfeld, der Umschiffung der Fiskalklippe in den USA, der Aufschiebung und Aufweichung einzelner Elemente der Basel-III-Regulierungsvorschriften hat der deutliche Kursanstieg der Papiere des Frankfurter Bankenriesen auch charttechnische Gründe. Darüber hinaus verleihen gute Nachrichten der Tochter Comdirect dem DAX-Wert Rückenwind.

Es läuft rund

So läuft es bei der Onlinebank Comdirect weiterhin rund. Kein Wunder, dass Konzernchef Thorsten Reitmeyer die Prognose für das Jahr 2012 erneut bestätigen konnte. Demnach rechnen die Quickborner mit einem Gewinn von 85 bis 90 Millionen Euro. Ebenfalls positiv: Das Unternehmen steigerte die Kundenzahl im Dezember von 2,752 auf 2,755 Millionen, das verwaltete Kundenvermögen legte von 48,34 auf 48,85 Milliarden Euro zu.

Es gibt bessere Aktien

Nach dem endlich geglückten Ausbruch aus dem seit Anfang 2012 intakten Abwärtstrend hat sich das Chartbild der Commerzbank-Aktie erheblich aufgehellt. Mutige Anleger können daher jetzt einsteigen. Hingegen sollten konservative Anleger angesichts der eher trüben Geschäftsaussichten für die Großbank dennoch weiterhin an der Seitenlinie verharren.

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt wird es spannend!

Sie steigt und steigt und steigt. Die Rede ist von der Aktie der Commerzbank. Das Papier nimmt einen neuen Anlauf, den hartnäckigen Widerstand bei 14,00 Euro zu überwinden. Gelingt dies, dürfte sich die Aufwärtsdynamik noch einmal verstärken. Es fehlen nur noch wenige Cent. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.