- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Millionengewinn dank Kapitalerhöhung

Grund zur Freude bei der Commerzbank: Dem Bankenriesen hat die jüngst durchgeführte Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage einen Sondergewinn von 300 Millionen Euro beschert.

Die Commerzbank kann zufrieden sein: Die Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage um bis zu zehn Prozent des Grundkapitals hat sich für den Konzern bezahlt gemacht. Der Kapitalschritt, der vor allem als erster Schritt dafür gedacht ist, das Institut fit für Basel III zu machen, spülte den Frankfurtern einen Sondergewinn von 300 Millionen Euro in die Kassen. Grund hierfür war die Tatsache, dass das von der Commerzbank beauftragte Konsortium um die Credit Suisse Hybridanleihen im Rahmen der Kapitalmaßnahme deutlich unter ihrem Nennwert zurückkaufen konnte, was dem DAX-Konzern einen stattlichen Gewinn einbringt.

Langfristig ein Kauf

DER AKTIONÄR hält an seiner Einschätzung zur Aktie der Commerzbank fest: Für risikobereite Anleger mit einem langen Atem ist das derzeitige Kursniveau eine sehr günstige Einstiegsgelegenheit. Anleger sollten sich allerdings bewusst sein, dass kurz- bis mittelfristig weitere, umfangreichere Kapitalerhöhungen wohl unvermeidbar sind, was den Kurs der DAX-Aktie unter Druck setzen könnte. Das Kursziel lautet 8,00 Euro, der Stopp sollte bei 5,20 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV