- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kursziel drastisch gesenkt

JPMorgan hatte der Commerzbank-Aktie bis vor Kurzem noch ein Kursziel von 2,40 Euro zugetraut. Nach den schwachen Eckdaten für das vierte Quartal und dem trüben Ausblick sehen die Experten nun allerdings kein Aufwärtspotenzial mehr.

JPMorgan hat nach den enttäuschenden Eckdaten für das vierte Quartal 2012 das Kursziel für die Anteile der Commerzbank von 2,40 auf nur noch 1,50 Euro verringert. Die Einstufung der Experten lautet weiterhin "Neutral". Analyst Jaime Becerril betonte, die Commerzbank benötigt in diesem herausfordernden Umfeld weitere Rückstellungen und eine Verbesserungen der Kapitalausstattung, um Anleger zu gewinnen. Die angekündigten Restrukturierungen wertet er positiv, allerdings könnten die Geschäfte mit Gewerbeimmobilien und Schiffsfinanzierungen die Konzernergebnisse auch in Zukunft noch weiter belasten. Seine Gewinnprognosen passte daher Becerril deutlich nach unten, um die jüngsten Entwicklungen und den Fehlbetrag für das abgelaufene Jahr zu reflektieren.

Es gibt bessere Bankaktien

Die fundamentalen Aussichten bleiben trüb und der Chart des DAX-Titels ist weiterhin angeschlagen. Ein Kauf der Anteile des Frankfurter Bankenriesen drängt sich aktuell keineswegs auf. Wesentlich attraktiver erscheinen derzeit beispielsweise die Aktien von Deutscher Bank oder Barclays. Bereits investierte Anleger sollten weiterhin den Stopp bei 1,20 Euro belassen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV