Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kursziel angehoben

Gute Nachrichten für die Aktionäre der Commerzbank. Die Experten von JPMorgan haben das Kursziel für die Anteile der Commerzbank von 10,26 auf 12,15 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Kian Abouhossein hob in einer Studie vom Freitag seine Gewinnerwartungen für die Bank an. Wichtig für eine positive Kursentwicklung sei nun, dass der weitere Abbau von Randbereichen ohne größere Belastungen für die Kapitalausstattung gelinge.

Ziel 14,00 Euro

Das japanische Analysehaus Nomura hat die Einstufung für Commerzbank vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von sogar 14 Euro belassen. Analyst Matthew Clark rechnet in einer Studie vom Freitag mit einer saisonal starken Entwicklung im ersten Quartal. Zudem seien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Restrukturierungsaufwendungen weggefallen. Daher rechnet der Analyst mit einem Vorsteuergewinn von 363 Millionen Euro.

Keine Eile

Die Aktie der Commerzbank pendelt nach wie vor in der engen Range zwischen 12,50 und 13,50 Euro hin und her. Für kurzfristig orientierte Trader besteht erst bei einem Ausbruch aus dieser Zone neuer Handlungsbedarf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr