- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kursziel angehoben

Die Experten der britischen Großbank Barclays haben die Zahlen der Commerzbank noch einmal näher unter die Lupe genommen und haben das Kursziel für die Anteile des Frankfurter Bankenriesen angehoben.

Kiri Vijayarajah, Analyst beim britischen Bankenriesen Barclays, hat nach seiner letzten Studie zur Commerzbank Ende November die Aktie der Frankfurter Großbank erneut näher unter die Lupe genommen. Dabei bleibt er grundsätzlich weiterhin skeptisch gestimmt für die Titel des DAX-Konzerns, da die Bank vermutlich auch in drei Jahren ihre Eigenkapitalkosten nicht verdienen werde. Dementsprechend lautet sein Anlageurteil nach wie vor „Underweight". Zumindest wurde das Kursziel im Rahmen seiner jüngsten Analyse von 1,20 auf 1,30 Euro angehoben.

Indes ist Dieter Hein von Alphavalue zuversichtlicher gestimmt. Er sieht das Ziel bei 1,61 Euro und stufte die Aktie weiterhin mit „Add".

Langfristig einsteigen?

Zwar notiert die Commerzbank-Aktie immer noch weit unter Eigenkapital, angesichts der zahlreichen Baustellen innerhalb des Konzerns und der trüben Aussichten, drängt sich ein Kauf aktuell nicht auf. Bereits investierte Anleger belassen den Stopp bei 1,20 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV