- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kursrutsch „dank“ Draghi

Die Aktie der Commerzbank ist nach einem guten Start in den heutigen Handelstag mittlerweile stark unter die Räder gekommen. Schuld daran sind die zurückhaltenden Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi.

EZB-Chef Mario Draghi hat mit seiner heutigen Rede die Marktteilnehmer bitter enttäuscht. Der oberste Währungshüter ließ klare Aussagen, was die Notenbank tun werde, um die hoch verschuldeten Staaten der Eurozone zu unterstützen, vermissen. Zudem sprach er sich klar gegen eine Banklizenz für den Rettungsschirm ESM aus. Daraufhin ging der DAX deutlich in die Knie. Besonders stark erwischt es derzeit natürlich wieder die Finanztitel wie etwa die Commerzbank. Die Anteile des Frankfurter Bankenriesen hatten im frühen Handel dank guter Meldungen noch zulegen können. Nun notieren sie deutlich im Minus.

Nichts für schwache Nerven

Die Commerzbank-Aktie bleibt fundamental betrachtet wegen der günstigen Bewertung mit einem KGV von 5 und einem KBV von 0,3 für mutige, langfristig orientierte Anleger attraktiv. Wegen der zahlreichen Unwägbarkeiten sollten aber dennoch nach wie vor ausnahmslos mutige Anleger zugreifen. Für konservative Anleger bleibt der DAX-Wert ungeeignet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV