- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kurs bricht ein - und jetzt?

Die Aktie der Commerzbank gerät im heutigen handle zunehmend unter Druck. Nach den schwachen Zahlen vor Handelsbeginn kennt der Kurs kein halten mehr. Sollten Anleger nun die Reißleine ziehen?

Nach den schwachen Zahlen und dem trüben Ausblick der Commerzbank heute Morgen geht es mit dem DAX-Titel deutlich bergab. Die Anteile des Frankfurter Bankenriesen sind der mit Abstand größte Verlierer im DAX. Neben den Quartalszahlen belasten auch das wieder eingetrübte Chartbild sowie ein sehr negativer Analystenkommentar aus dem Hause Berenberg. Die Experten sehen nämlich noch enormes Abwärtspotenzial.

Kursziel 1,00 Euro

Berenberg-Analyst Nick Anderson hat seine Einstufung für die Aktie der Commerzbank nach den Zahlen auf "Sell" belassen. Das Kursziel sieht er weiterhin bei gerade einmal 1,00 Euro. Anderson erklärte, das dritte Quartal habe erneut gezeigt, dass es für die Commerzbank teuer werde, die in der Vergangenheit gemachten Management-Fehler auszubügeln. Die ausgegebene Strategie der Commerzbank ist für ihn enttäuschend. Die tatsächlichen Ursachen und Folgen der Krise werden seiner Meinung nach schlichtweg ignoriert.

Ausbruchsversuch gescheitert

Nach den ernüchternden Zahlen der Commerzbank ist der heutige Kursrutsch verständlich. Bitter ist, dass dadurch auch der nächste Versuch gescheitert ist, aus dem seit Februar intakten Abwärtstrend auszubrechen. Noch nicht investierte Anleger sollten daher bei der Aktie, die weiterhin ausnahmslos für Mutige geeignet ist, zunächst abwarten. Bereits investierte Anleger belassen den Stopp bei 1,35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV