Commerzbank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Kaufen oder Verkaufen?

Die Experten des NordLB haben erneut die Lage des gesamten Bankensektors und dabei auch der Commerzbank näher unter die Lupe genommen. Dabei findet Analyst Michael Seufert für den Frankfurter Bankenriesen durchaus lobende Worte.

Die NordLB hat die Einstufung für die Anteile der Commerzbank im Rahmen einer Branchenstudie mit "Halten" bestätigt. Das Kursziel lautet weiterhin 7,50 Euro. Analyst Michael Seufert betonte, dass der Quartalsverlust der Commerzbank geringer als erwartet ausgefallen ist und vom Markt positiv aufgenommen wurde. Indes sei die Ertragskraft aller Finanzinstitute auch im Auftaktquartal 2013 unter Druck geblieben. Die schwache konjunkturelle Entwicklung, erhöhte Kreditrisikovorsorgen und der weitere Kapitalaufbau hätten das Bankenumfeld im Berichtszeitraum geprägt. Seufert bestätigte daher seine Sektor-Einschätzung mit "Neutral".

Klarer Verkauf

DER AKTIONÄR bleibt weiterhin skeptisch für die Aktie der Commerzbank gestimmt. Die Aussichten für einige wichtige Geschäftsbereiche bleiben trüb. Darüber hinaus hat das Management in den vergangenen Jahren einfach zu viele Investoren enttäuscht und die Aktie ist derzeit mit einem KGV von knapp 70 für das laufende Jahr einfach viel zu hoch bewertet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Commerzbank, Deutsche Bank - so handeln Sie jetzt!

Die Zinsen steigen, doch den deutschen Geldhäusern hilft das am Donnerstag reichlich wenig. Commerzbank und Deutsche Bank fallen stärker als der Markt. Offensichtlich wiegt die Schuldenproblematik schwerer als die Sorgen um einen weltweiten Konjunktureinbruch. Aus technischer Sicht könnten die … mehr