Commerzbank
- Thomas Bergmann - Redakteur

Commerzbank: Kapitalerhöhung platziert - Aktie am DAX-Ende

Die Commerzbank AG hat wie erwartet die am Montagabend angekündigte Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Die 113.850.693 neuen Aktien wurden im Wege eines so genannten beschleunigten Bookbuildingverfahrens zu 12,10 Euro pro Stück bei institutionellen Anlegern platziert. Das Institut nimmt damit insgesamt rund 1,4 Milliarden Euro ein.

Anforderungen erfüllt

Die harte Kernkapitalquote unter voller Anwendung von Basel 3 steigt durch die Kapitalmaßnahme auf 10,2 Prozent (pro forma per Ende März 2015). Damit erreiche die Commerzbank schneller als geplant das vom Kapitalmarkt mittlerweile geforderte Niveau für die harte Kernkapitalquote. Das Leverage-Ratio verbessert sich auf 3,9 Prozent.

Commerzbank; Chart;

Geduld gefragt

Wie DER AKTIONÄR heute Morgen berichtet hat, liegen die Kursziele der Analysten zwischen 8,80 und 17,00 Euro. DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert bei 14 Euro, Voraussetzung ist aber, dass die Digitalisierungsstrategie aufgeht. Wer investiert ist, muss reichlich Geduld mitbringen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank und Commerzbank: Viel zu teuer

Das Referendum in Italien am kommenden Sonntag sorgt an den Märkten für Nervosität. Nicht nur italienische Bankaktien wurden in den vergangen Tagen abverkauft. In Deutschland standen auch die Commerzbank und die Deutsche Bank auf der Abschussliste der Anleger. Egal wie die Abstimmung in Italien … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Ausgestoppt!

Das Referendum in Italien wirft seine Schatten voraus: Am nächsten Sonntag stimmen die Südländer über eine Verfassungsreform ab und damit über die politische Zukunft von Premier Matteo Renzi. Scheitert die Abstimmung, könnte Renzi zurücktreten. Die eurokritische Partei 5-Sterne liegt derzeit in … mehr