Commerzbank
- Maximilian Völkl

Commerzbank: Eine neue Hoffnung

Die Bank-Aktien gehören am Donnerstag zu den stärksten Werten im DAX. Im Schatten der Deutschen Bank hat auch die Commerzbank die Talfahrt vorerst gestoppt. Neben der Hauptversammlung des DAX-Rivalen steht vor allem die Entwicklung in den USA im Fokus der Anleger.

Die Hoffnung auf bald wieder steigende Zinsen treibt die Commerzbank-Aktie an. Auslöser des Umdenkens an den Märkten war das Protokoll zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank vom Mittwochabend. Darin heißt es, dass die meisten Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses eine Zinsanhebung auf der nächsten Sitzung Mitte Juni als „wahrscheinlich angemessen“ ansehen. Am Markt ist die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung im Juni damit von kaum mehr als Null vor wenigen Tagen auf mittlerweile immerhin knapp ein Drittel gestiegen.

Höhere Zinsen könnten sich im Zinsergebnis vieler Institute positiv niederschlagen. Dann dürfte sich auch das Chartbild der Commerzbank wieder aufhellen. Noch bleibt der langfristige Abwärtstrend zwar intakt. Nachdem die Unterstützungszone bei 6,90 Euro zuletzt aber verteidigt wurde, geht der Blick nun vorerst wieder nach oben. Der Weg bis zum Gap bei rund 8,00 Euro wäre frei.

Stopp beachten

Steigende Zinsen könnten die Commerzbank-Aktie weiter antreiben. Spielt der Gesamtmarkt mit, erscheint eine Erholung möglich. Kritisch würde es allerdings unterhalb der wichtigen Unterstützung bei 6,90 Euro werden. Mutige Anleger, die investiert sind, bleiben an Bord. Der Stoppkurs bei 6,15 Euro sollte allerdings beachtet werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Bitcoin-Handel ist kein Thema

Während die US-Großbank Goldman Sachs mit einem eigenen Handelsbereich für Kryptowährungen auf die Kundennachfrage reagieren will, spielt das Thema für die breite Masse der Anleger hierzulande nach Einschätzung der Commerzbank keine Rolle: zu riskant und nicht seriös, findet Privatkunden-Vorstand … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Wirklich Verkaufen?

Die Commerzbank gehört mit einem Kursplus von annähernd 61 Prozent im auslaufenden Jahr zu den besten Aktien im DAX. Einen größeren Höhenflug schaffte nur die Lufthansa. Die DZ Bank rät Anlegern jetzt, die Commerzbank-Titel zu verkaufen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Commerzbank: Neues Jahreshoch erreicht

Die Commerzbank hat sich bis zum Jahr 2020 hohe Ziele gesetzt: Die Erträge sollen auf 9,8 bis 10,3 Milliarden Euro anwachsen. Um mehr Geschäft zu machen, wirbt die Bank seit etwa drei Jahren erfolgreich neue Kunden. Doch gerade im wichtigen Bereich Ratenkredite hakte es zuletzt. Dennoch hat die … mehr