Deutsche Post
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Deutsche Post bleibt ein Kauf

Die Aktie der Deutschen Post legt auch im heutigen Handel wieder zu. Rückenwind erhalten die Anteile des Logistikriesen vor allem von Seiten der Analysten, die nahezu einheitlich noch reichlich Potenzial für den DAX-Wert sehen.

Nachdem die Deutsche Post in der vergangenen Woche ihre mittel- bis langfristigen Ziele bestätigt hat, hat sich erneut eine Reihe von Analysten zu Wort gemeldet. Mehrheitlich sind die Experten zuversichtlich für die Anteile des Bonner DAX-Konzerns gestimmt. So auch etwa die Commerzbank, die weiterhin zum Kauf rät. Das Kursziel hohen die Frankfurter zudem von 16,00 auf 16,80 Euro an. Weniger optimistisch ist hingegen Morgan Stanley.

Kursziel 17,20 Euro

Die Experten von Morgan Stanley stufen die Post-Aktie lediglich mit „Equalweight" ein, das Kursziel wurde bei 15,00 Euro belassen, was deutlich über dem aktuellen Kursniveau liegt. Noch mehr Potenzial sieht indes die WestLB, die auf den beträchtlichen Abschlag das DAX-Titel im Vergleich zu den Aktien der Konkurrenten verweist. Analyst Hartmut Moers rät daher weiter zum Kauf und sieht den fairen Wert bei 17,20 Euro.

Ein klarer Kauf

Nach dem erfolgreichen Test der Marke von 12,88 Euro hat sich das Chartbild wieder aufgehellt. Aus fundamentaler Sicht bleiben die im Branchenvergleich äußerst günstig bewerteten DAX-Titel ohnehin ein Kauf. Das Kursziel lautet nach wie vor 19,00 Euro, der Stopp sollte bei 12,50 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Deutsche Post: Der gelbe Weihnachtsmann

Weihnachten naht! Und auch dieses Jahr dürfte es in Deutschland wieder Millionen von Weihnachtsbäumen geben, unter denen ein Geschenk liegt, das zuvor im Internet bestellt wurde. Nahezu alle Branchenexperten rechnen sogar damit, dass der Rekordwert bei Onlinebestellungen des Vorjahres erneut … mehr