Deutsche Bank
- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank, Deutsche Bank und Postbank unter Beschuss

In einem ohnehin schwachen Handel verlieren die Aktien der Deutschen Bank, Commerzbank und der Postbank überproportional. Dabei begann der Tag mit soliden Quartalszahlen zweier Branchengrößen ...

Eigentlich hatte der heutige Handelstag freundlich begonnne: Der DAX konnte im frühen Handel zulegen und die Deutsche Bank präsentierte solide Quartalszahlen. Zwar übertraf der Branchenprimus vor allem wegen eines positiven Steuereffekts die Markterwartungen. Ebenso wie die spanische Großbank Banco Santander, die 2009 rund neun Milliarden Euro verdiente und die Analystenprognosen übertraf, bewiesen die Frankfurter erneut, dass Banken auch in konjunkturell schwierigen Zeiten Gewinne in Milliardenhöhe erzielen können.

Commerzbank belässt Deutsche-Bank-Aktie auf Buy

Auch die Konkurrenz zeigte sich von den vorgelegten Ergebnissen überzeugt: So beließ die Commerzbank ihre Einstufung für die Aktie der Deutschen Bank auf Buy. Das Kursziel wurde mit 66 Euro bestätigt. Analyst Michael Dunst betonte, dass das Nettoergebnis vor allem wegen eines unerwarteten Steuereffekts besser ausgefallen sei als er erwartet hatte. Den Ausblick des Marktführers wertete Dunst als leicht positiv. Des Weiteren seien die Aktien derzeit günstig bewertet.

Bei der Commerzbank-Aktie bleibt es spannend

Besonders unter Druck gerät heute die Aktie der Commerzbank, die um bis zu sechs Prozent abgibt. Mittlerweile ist der Kurs auch wider unter die Unterstützungen von 6,00 und 5,80 Euro gerauscht. Nächste wichtige Marke ist nun das 6-Monats-Tief bei 5,40 Euro. Ebenso wie die Papiere der Deutschen Bank, ist die Commerzbank-Aktie für langfristig orientierte Anleger weiterhin ein Kauf. Aus charttechnischer Sicht sind die Anteile der Deutschen Bank derzeit allerdings attraktiver.

Bei der Aktie der Postbank sollten Anleger zunächst weiterhin außen vor bleiben und den charttechnischen Ausbruch abwarten. Aus fundamentaler Sicht spricht derzeit lediglich eine frühere Übernahme durch die Deutsche Bank für ein Investment.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt bremst auch noch die BaFin

Bei der Hauptversammlung am Mittwoch hat sich Commerzbank-Chef Martin Zielke zwar grundsätzlich offen für etwaige Fusionen gezeigt, konkrete Gerüchte über ein Angebot des Rivalen ING aber zurückgewiesen. Auch die deutsche Finanzaufsicht BaFin bremst nun die Hoffnung auf eine grenzüberschreitende … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Das war deutlich!

Zum Abschluss der Hauptversammlung am gestrigen Donnerstag haben die Aktionäre der Führungsmannschaft der Deutschen Bank einen Denkzettel verpasst. Zwar votierten sie mehrheitlich für die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat – doch teils mit miserablen Ergebnissen. Auf dem Weg aus der Krise … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Kommt es morgen zum Eklat?

Die Hauptversammlung der Deutschen Bank am morgigen Donnerstag (23. Mai) könnte sich für Vorstand und Aufsichtsrat zum Spießrutenlauf entwickeln. Nach dem Platzen der Fusionsgespräche mit der Commerzbank fordern die Investoren einen Plan B. Der Blick auf das schwache Chartbild verleiht der … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Deutsche Bank: Fass ohne Boden?

Belastet vom schwachen Gesamtmarkt, Fragen zu den Geschäftsbeziehungen zu Donald Trump und einem negativen Analystenkommentar ist die Aktie der Deutschen Bank am Montag auf ein neues Rekordtief gefallen. Ist der Boden damit erreicht? Einige Analysten äußern Zweifel. mehr