Nordex
- Michael Schröder - Redakteur

Commerzbank, Deutsche Bank und Nordex: Eine Explosive Mischung!

Nach dem Kursrücksetzer nach den Zahlen zum zweiten Quartal macht die Nordex-Aktie weiter Boden gut. Unterstützung gibt es dabei von Analystenseite. Die Experten der Commerzbank und der Deutschen Bank sehen derzeit eine günstige Kaufgelegenheit und bestätigen ihre Kaufempfehlung.

Die Commerzbank hat die Einstufung für die TecDAX-Aktie auf "Buy" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Die vom Markt missverstandenen Unternehmensziele böten eine Kaufchance, so Analyst Sebastian Growe. Der Kapitalmarkttag im September dürfte zeigen, dass die Konsensschätzungen für den operativen Gewinn (EBIT) 2015/16 zu vorsichtig sind.

Die Kollegen von der Deutschen Bank sind sogar noch ein Spur optimistischer. Sie sehen die Aktie erst bei 17 Euro fair bewertet. In einem schwachen zweiten Quartal habe sich die operative Gewinnmarge (EBIT-Marge) am unteren Ende der von dem Windkraftanlagen-Hersteller in Aussicht gestellten Spanne bewegt, so Analyst Alexander Karnick. Das obere Ende der Prognose sei weiter erreichbar. Mehrere Sondereffekte hätten im zweiten Quartal die Bruttomargen belastet. Die negative Marktreaktion auf das Zahlenwerk betrachtet der Experte als Kaufgelegenheit.

Am 24. September werden die Nordex-Verantwortlichen auf einem Investorentag die Ziele für 2015 und 2016 präsentieren. Bis dahin sollte die Aktie, einen halbwegs freundlichen Gesamtmarkt vorausgesetzt, wieder Kurs auf die alten Höchststände nehmen. Das Fazit bleibt: Schwache Tage bleiben daher Kauftage.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: