- Andreas Deutsch - Redakteur

Commerzbank, Deutsche Bank und Co: Analyst sieht bedeutende Wende - "stark verbesserte Daten"

Laut Davide Marchesin, Fondsmanager des GAM Star - Financial Alpha hat sich die Situation im Finanzsektor merklich verbessert. Besonderes Potential sieht der Experte bei europäischen Banken- und Versicherungstiteln. Die Analysten dürften ihre Gewinnprognosen bald erhöhen.

"Die Fundamentaldaten haben sich in vielen Bereichen des Sektors stark verbessert“, analysiert Marchesin. Die Bedeutung dieser Wende dürfe nicht unterschätzt werden, denn zwischen 2007 und 2012 seien die Prognosen konstant nach unten korrigiert worden. „Durch die Verengung der Spreads bei Staatsanleihen dürften die Refinanzierungskosten europäischer Banken stark sinken“, schätzt der Fondsmanager. „Dadurch dürften sich auch die Margen bei der Kreditvergabe erhöhen.“ In dieser Situation seien viele Titel günstig bewertet.

"Hohe Gewinne"

Auch europäische Versicherer seien attraktiv. „Der gesamte Versicherungssektor wirft hohe Gewinne ab und zahlt diese auch über Dividenden und Aktienrückkäufe an die Anteilseigner zurück“, so Marchesin weiter.

Reichlich Potenzial

DER AKTIONÄR favorisiert im Finanzsektor die Allianz und die Deutsche Bank. Die Allianz-Aktie hat Potenzial bis 160 Euro. Der Deutschen Bank traut DER AKTIONÄR langfristig 54 Euro zu.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV