Commerzbank
von Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank, Deutsche Bank, Citigroup & Co: Die Hausse des Jahres 2013?

Nach der Aussage von EZB-Chef Mario Draghi, er werde alles für den Erhalt des Euro tun, startete die Bankenrallye. An den deutschen Banken ging die Hausse allerdings vollkommen vorbei. 2013 dürften jedoch die Aktien von Deutscher Bank, Commerzbank und Co verstärkt in den Fokus der Marktteilnehmer rücken. DER AKTIONÄR zeigt auf, wo sich der Einstieg noch lohnt.

Der Auftakt in das Börsenjahr 2013 kann sich durchaus sehen lassen. Dank der Tatsache, dass die Fiskalklippe in den USA in letzter Minute noch umschifft werden konnte, legten DAX, Dow & Co gleich in den ersten Handelstagen kräftig zu. Allen voran die Anteile von Banken konnten dabei deutlich zulegen. Ohnehin haben viele Bankaktien wie etwa Bank of America oder die Citigroup bereits in den vergangenen Monaten Fahrt aufgenommen. An den deutschen Banken ging die Rallye allerdings nahezu völlig vorbei - zu Unrecht.

Wo lohnt der Einstieg?

Im Rahmen der Titelstory der neun Ausgabe 03/2013 hat DER AKTIIONÄR den deutschen Bankenmarkt näher unter die Lupe genommen. Sollte man nun bei der Deutschen Bank oder der Commerzbank zugreifen oder lieber noch etwas abwarten? Welche sicheren Banken gibt es in Deutschland noch? Zudem erfahren Leser, welche Bankaktien aus Europa und aus den USA über das größte Potenzial verfügen.

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Commerzbank: Jetzt wird es spannend!

Sie steigt und steigt und steigt. Die Rede ist von der Aktie der Commerzbank. Das Papier nimmt einen neuen Anlauf, den hartnäckigen Widerstand bei 14,00 Euro zu überwinden. Gelingt dies, dürfte sich die Aufwärtsdynamik noch einmal verstärken. Es fehlen nur noch wenige Cent. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.