- Thorsten Küfner - Redakteur

Commerzbank: Das Warten geht weiter

Auch in der vergangenen Handelswoche ging es für die Commerzbank-Aktie kaum vorwärts. Dabei gab es wieder einmal zahlreiche positive Meldung von Deutschlands zweitgrößter Privatbank. DER AKTIONÄR blickt zurück.

Wieder einmal eine Handelswoche, in der die Commerzbank-Aktie kaum von der Stelle kam. Der Kurs hängt weiterhin unter der wichtigen Marke von 2,00 Euro fest. Dabei gab es erneut eine Reihe positiver Meldungen. So erhielt die Commerzbank-Aktie etwa am Mittwoch Rückenwind von Seiten der EU-Kommission. Das Verwirrspiel um die Zukunft der defizitären Immobilientochter Eurohypo könnte bald ein Ende haben. Mehr zu diesem Thema lesen Sie unter: Commerzbank: Dank der EU auf 2,00 Euro? Auch aus dem Hause Equinet gab es positive Nachrichten. So raten die Experten weiterhin zum Kauf der DAX-Titel und sehen noch reichlich Kurspotenzial bis zum fairen Wert.

Dividende angekündigt

Am Freitag erhielten die Finanzwerte Rückenwind von einem sehr optimistischen Kommentar von Unicredit-Chefvolkswirt Erik Nielsen, dessen Ansicht nach die Krise gelöst sei.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR hält weiterhin an seiner Einschätzung fest: Die mit einem 2012er-KGV von 7 und einem KBV von 0,5 immer noch sehr günstig bewerteten DAX-Titel bleiben für risikobereite Anleger ein Kauf. Der Stopp sollte bei 1,40 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF